30.ter Tag Ozeanien und andere Türen

Heute waren wir noch ein wenig Bummeln,
zum einen suchten wir einen Schuhmacher auf,
wir wollten uns ein paar Schuhe anfertigen lassen,
passend zu unseren geschneiderten Seidenklamotten...
Aber als wir endlich die kleine Gasse gefunden hatten, stellte sich heraus,
dass die guten Handwerksleute zwar hervorragende Ware hatten,
aber unglücklicherweise kein Wort englisch verstanden (grmpf!!).

Nach einer weiteren Tempelanlage, die aus allen Ecken nach Räucherstäbchen roch und einem Kulturekoller von mir (Christine), beschlossen wir diesen Ort zu verlassen,
um die andere Seite kennen zu lernen. - Wir fuhren in einem Taxi (ja-wieder mit Taximeter!)
in eines der größten und modernsten Einkaufcenter der Stadt.

Hier gab es alles was man sich vorstellen konnte.
Unter anderem Feinkostläden (da kauften wir ein),
Ferrariläden (dort kauften wir nicht ein)
und einem riesigen Unterwasserpark - dem Oceanworld.
Es war ein riesiger Komplex mit erstaunlichsten Exemplaren an Fischen, Seepferdchen,
Krabben etc..
Das Besondere daran war, dass alles wirklich professionell, originell und riesig war.
Die Krabbenspinnentiere waren zum Beispiel ein Meter groß,
die Haie zogen hämisch grinsend über (!), neben und zum Teil unter einem vorbei,
ein paar durfte man auch streicheln, ein Riesenfisch(mind. 2,8m) sprizte mich naß!
Ein paar Fische lebten in einem Auto, andere in einem Kühlschrank...echt cool!

Das soll auch das Schlußwort sein...

Denn die Tür dieses Urlaubs schließt sich nun.
Wir konservieren diesen tollen Urlaub, indem wir dieses Tagebuch angelegt haben...
und fotografierten.
Wir hoffen ihr hattet Spaß daran.
Ungegewöhnliches, Schönes, Interessantes, Exotisches und einfach viel Neues haben
wir beide erlebt! Dabei haben wir zwei uns so auch wieder ein wenig besser kennenlernen können.

Diese Tür zu Thailand müssen wir jetzt schliessen,
aber etwas davon lebt in uns weiter und macht es uns möglich,
weitere Türen beherzter zu Öffnen...

20.10.07 13:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL